Bangkok - Myanmar - Bangkok

 

* Startseite     * Archiv     * Abonnieren



* Links
     Myanmar Guide






Bangkok

Bevor es mit dem vom Hotel gecharterten Taxi (5000 Kyat - davon 500 "Nachtzuschlag" ) zum Flughafen geht, bekommen wir noch um 6 Uhr ein Frühstück. Ein Service, den man nicht unbedingt erwarten muss, denn normal ist dort die Fühstückszeit von 7 bis 9 Uhr.

8:35 Uhr geht dann unser Air Asia Flug zurück nach Bangkok und somit unsere etwas mehr als drei Wochen Myanmar zu Ende .

Gegen 10:30 Uhr landen wir dann auf dem Bangkoker Flughafen. Schon heftig, was man da so noch an Zeit vergeudet: der Flieger landet weit ausserhalb, rollt dann noch eine ganze Weile, bis es dann mit dem Buss bis zum Terminal geht. Die schnelle Immigration nutzt uns da wenig, da wir noch ne ganze Weile auf das Gepäck warten müssen. Im Gegensatz zum ersten Aufenthalt vor mehr als drei Wochen nehmen wir uns diesmal ein Taxi, da wir doch schneller in der Stadt sein wollen. Die Fahrt bis zur Sky Train Station On Nut kostet uns inkl. 50 Baht Servicegebühr 277 Baht, dann geht es für je 30 Baht mit dem Sky Train in die Innenstadt, wo wir im Bangkok City Inn einchecken.

Den Rest des Tages ist Geld ausgeben angesagt. Total entäuscht sind wir aber von der Khao San Road, denn die Händler dort scheinen da wohl vom Überangebot der Touris keine Lust mehr zum Handeln zu haben. Gleich zwei mal reagieren Händler auf unser Preisangebot mit Wegschauen. Nun gut, umso schöner ist es dann im MBK, wo wir uns dann noch mit diversen Klamotten, Gürteln, Ohrsteckern... eindecken.

Am Abend treffen wir uns dann noch mal mit Birgit und Mikel und feiern Kulis Geburtstag im Hard Rock Cafe. Es war super - und nochmals von hier aus vielen Dank für Euer Geschenk, habe mich riesig darüber gefreut.

Im Hotel bestellen wir uns noch ein Taxi - dieses bringt uns dann am Donnerstag Morgen für 450 Baht zum Flughafen. Gegen 8:30 Uhr starten wir dann mit 45minütiger Verspätung unseren Rückflug. Nach Zwischenstopp in Doha landen wir pünktlich um 17:55 Uhr in Berlin Tegel - das Ende unseres riesigen 4wöchigen Urlaubs ist erreicht...

Kuli + Katrin

25.11.06 17:36


Werbung


Yangon

Am Montag erkunden wir die Stadt zu Fuß und mit dem Zug. Am Vormittag laufen wir hinunter bis zum Yangon River, schauen uns das Hotel Strand von aussen an und laufen dann bis zum Bahnhof. Dort kaufen wir uns fuer je 1$ ein Zugticket für die Circle Line - eine Möglichkeit, die Stadt mit der Eisenbahn innerhalb von drei Stunden zu erkunden. Um 14:30 Uhr startet der Zug und mit einer Höchstgeschwindigkeit von geschätzten 24,9234 km/h umrunden wir Yangon, sehen vom Zug aus, unter welch einfachen Bedingungen das Leben entlang der Bahnstrecke geführt wird. Am Interessantesten ist aber, das Treiben im Waggon zu beobachten. Die Wasser- und Obstverkäufer wechseln sich im Sekundentakt ab, laufen durch den Zug, um ihre Waren feil zu bieten. Mit den Menschen kommen wir auch schnell ins Gespräch - somit vergehen diese drei Stunden recht zügig.

Am Abed treffen wir uns mit Birgit und Mikel, diesmal aber nicht zufällig, sondern wir verabredeten uns zu einem Myanmar-Abschluss-Abendbrot.

Am Dienstag laufen wir bis zum Kandawgyi Palast (Eintritt 1000 Kyat/Pers. und 300 Kyat/Pers. um bis zum Palast zu kommen). Von einem noch im Bau befindlichen Aussichtsturm geniessen wir einen wunderschönen Blick über Yangon.

Am Mittag schaffen wir es dann, auf dem Bogyoke Markt noch einige Dollars für Souvenire (Schirm, Bilder, T-Shirts) auszugeben.

Am späten Nachmittag erreicht dann unser Urlaub den nach unserer Meinung absoluten Höhepunkt: die Besichtigung der Shwedagon Pagode (Eintritt 5$/Pers.). Am Eingang haben wr etwas Glück - ein deutsches Paar verkauft uns ihre Tagestickets für den halben Preis. Es war sehr angenehm, die Pagode zu besichtigen, von Souvenirverkäufern nahezu unbeheligt lassen wir knapp drei Stunden das riesige, 60.000 Quadratmeter große Gelände bis zum Sonenuntergang auf uns wirken.

Kuli + Katrin

24.11.06 08:42


Yangon

Am Sonntag verlassen wir gegen 6:00 Uhr mit den Bus (je 6000 Kyat) den Beach Richtung Yangon. Unterwegs haben wir zwei Pannen und muessen letztendlich den Bus wechseln, der aber gluecklicherweise schneller ist. So erreichen wir schon nach gut sieben Stunden Yangon. Die Busfahrt ist stressfreier als die mit dem Taxi. Vom weit ausserhalb der Stadt gelegenen Busbahnhof fahren wir mit dem Taxi (4000 Kyat) in die Stadt und checken im Beauty Land Hotel II (16$/Nacht) ein. Dann erkunden wir die Stadt und besichtigen die Sule Pagode.

Hier bleiben wir noch bis Mittwoch. Dann fliegen wir nach Bangkok. Von dort geht es dann am Donnerstag Richtung Heimat.

Kuli + Katrin

19.11.06 16:27


Chaungtha Beach

Hurra - endlich ins Meer springen!!! Aber, bis es soweit ist, liegt eine anstrengende Tour hinter uns... Am Dienstag geht es zuerst mit dem Flieger (75$/Pers.) von Bagan nach Yangon. Das Taxi zum Flughafen in Bagan kostet 4000 Kyat. Gegen 10:30 Uhr landen wir mal wieder in Yangon. Dort chartern wir uns nach zaehen und harten Verhandlungen ein Taxi (65$) und "duesen" an den Chaungtha Beach. Fuer ca. 250 km brauchen wir ca. 6 Stunden - es geht ueber eine Buckelpiste.

Dann aber geniessen wir vier erholsame und stressfreie Tage am Beach. Wir haben uns ein Zimmer im Shwe Hin Tha Hotel (25$/Nacht) direkt am Strand genommen - perfekt! 

 

Kuli + Katrin

19.11.06 16:20


Bagan

Am Montag erkunden wir nochmal mit der Pferdekutsche (8000 Kyat) einige Pagoden in der Umgebung von Bagan. Sonnenuntergang ist aber leider an diesem Abend keiner zu sehen - zu wolkig.

Kuli + Katrin

19.11.06 16:11


Bagan

Den heutigen Sonntag verbringen wir entspannt. Am fruehen Morgen radeln (1000 Kyat/Fahrrad/Tag) wir um 5 zur Mi-nyein-gon-Pagode und geniessen einen zwar nicht ganz perfekten, aber dennoch schoenen Sonnenaufgang. Nach dem Fruehstueck mieten wir uns ein Boot (1500 Kyat/Pers.) und besichtigen drei Pagoden, u.a. einen wunderschoenen Hoehlentempel.

Am Nachmittag radeln wir durch Bagan. Am Abend verabschieden wir uns von "unseren" Schweizerinnen beim Inder.

Am Montag besichtigen wir mit der Pferdekutsche nochmal einige Tempel.

Am Dienstag fliegen wir mit Air Mandalay nach Yangon (75$/Pers.). Von dort wollen wir mit dem Taxi zum Chaungtha Beach - "endlich" Strand!!!!

Kuli + Katrin

12.11.06 17:24


Sale und Mt. Popa

Am Samstag fahren wir mit Angie und Yvonne mit dem Taxi (10$/Pers.) zuerst nach Sale (5$/Pers. "Entrance Fee" - sehr teuer und nicht lohnenswert) und dann weiter zum Mt. Popa. Dort besteigen wir den 737 m hohen Popa Taung Kalat ueber viele Treppen und Eisenleitern - begleitet von laestigen Affen. Von dort oben geniessen wir einen wunderschoenen Rundblick, der uns fuer alles entschaedigt.

Nach dem Mittagessen machen wir unterwegs einen Zwischenstopp an einer Palmenschnaps-Brennerei. Uns wird dort die Herstellung von Schnaps, Wein und Palmzucker erklaert und wir koennen eine kleine Verkostung machen.

Kuli + Katrin

12.11.06 17:14


Bagan

Puenktlich am Donnerstag um 6 Uhr werden wir zusammen mit unseren Schweizer Reisebegleiterinnen Angie + Yvonne mit dem Taxi (10000 Kyat) zum Flughafen von Mandalay gefahren und fliegen nach Bagan. Dort zahlen wir je 10$ "Entrance Fee" fuer den Ort. Unser Hotel-Taxi bringt uns kostenlos ins New Park Hotel (10$/Nacht), wo es auch gleich noch ein Fruehstueck fuer uns gibt. Am Mittag erkunden wir Nyaung U und besichtigen u.a. die Shwezigon Pagode.

Am Freitag mieten wir uns eine Pferdekutsche (8000 Kyat) und machen eine grosse Pagoden-Besichtigungs-Tour mit Abschluss-Sonnenuntergang ueber den Pagodenfeldern von Bagan - sehr beeindruckend. Dort treffen wir mal wieder - wie auch in Mandalay - Birgit und Mikel aus Offenburg, die wir am Inle See kennen lernen. Durch sie lernen wir die Schweizer Maedels kennen, mit denen wir hier in Bagan einige Touren unternehmen.

Kuli + Katrin

12.11.06 17:07


Mandalay

Wir lassen unseren heutigen letzten Tag in Mandalay ganz locker angehen - schliesslich haben wir Urlaub!

Vorm Guesthouse nehmen wir uns ein Blue-Taxi (10000 Kyat) und erkunden die restlichen Sehenswuerdigkeiten der Stadt:
Shwe In Bin Kloster, Mahamuni Pagode, verschiedene Handwerksbetriebe - darunter die legendaere Blattgoldherstellung und den Koenigspalast.
Unser Taxifahrer erweist sich dabei als guter Guide.

Morgen fliegen wir nach Bagan, leider waren fuer die naechsten Tage die Boote voll.

Kuli + Katrin

8.11.06 16:44


Monywa

Puenktlich um sieben holt uns unser Taxi vorm Guesthouse ab und wir starten nach Monywa. 10 km davor besichtigen wir die Thanboddhay-Pagode (Eintritt je 3$) und die Bodhi-Tataung-Pagode.
Nach einem leckeren burmesischen Mitagessen setzen wir mit der Faehre (2000 Kyat/Pers.) ueber den Chindwin. Dort geht es mit dem Jeep (10000 Kyat) in die 25 km entfernten Hoehlen von Hpo Win Daung (Eintritt je 2$).
Gegen 15:30 Uhr geht es zurueck Richtung Mandalay. Nach einer halben Stunde faehrt unser Taxi an den Strassenrand und nix geht mehr. Nach einer kurzen Zeit werden wir dann in das naechste Dorf geschleppt. Dort stellt man fest, dass das Auto nicht zu reparieren ist. Also geht es nun mit Abschleppen weiter. Pech fuer uns, dass nun ein heftiges Gewitter einsetzt, die Durchschnittsgeschwindigkeit 30 km/h betraegt und nach zweistuendiger Benutzung von Scheibenwischer und Beleuchtung die Batterie des Autos leer ist. Wir rechnen mit einer Rueckkehr in Mandalay erst nach Mitternacht. Aber Glueck im Unglueck - ein Auto der selben Agentur rettet uns und nimmt uns den Rest der Strecke mit. So erreichen wir 21:30 Uhr unser Guesthouse.

Kuli + Katrin

8.11.06 16:35


Sagain - Inwa - Amarapura

Fuer den Montag hatten wir uns zuerst vorgenommen, ein Taxi nach Monywa zu organisieren. Wir hatten vor, am Mittwoch mit dem Taxi dorthin zu fahren und uns unterwegs zwei Pagoden anzuschauen. Dort wollten wir uebernachten, am naechsten Tag die Hoehlen von Hpo Win Daung anschauen und dann weiter nach Bagan fahren. Leider wird daraus nichts, beim Guesthouse ist der Preis zu hoch, bei einer Agentur geht dies gar nicht. So mieten wir uns fuer den Dienstag ein Taxi fuer 68000 Kyat nach Monywa und zurueck.

Fuer den Rest des Montags nehmen wir uns fuer 15000 Kyat ein Blue-Taxi (so heissen hier die kleinen Mazda-Pickups) und besichtigen Sagain und die alten Koenigsstaedte Inwa und Amarapura. Inwa besichtigen wir mit einer Pferdekutsche (3000 Kyat). Den Tag lassen wir kitschig schoen bei einer Bootsfahrt mit Sonnenuntergang an der U-Bein Bruecke ausklingen.

Kuli + Katrin

8.11.06 16:21


Mandalay

Seit Samstag sind wir in Mandalay. Nach Ankunft am fruehen Morgen nehmen wir uns ein Zimmer im Royal Guesthouse (12$/Nacht mit Du + AC). Dann erkunden wir die Stadt, was uns bei hoehern Temperaturen als am Inle See, dem Strassenstaub und den von uns etwas unterschaetzten Entfernungen recht schwer faellt. Zuerst besichtigen wir einige Pagoden und Kloester am Fusse des Mandalay Hills, welchen wir dann am fruehen Nachmittag besteigen. Vorher entrichten wir eine Gebuehr von 10$/Pers., die fuer alle Sehenswuerdigkeiten der Stadt, Amarapura, Innwa, Pinya und Palaik gueltig ist.

Am heutigen Sonntag fahren wir mit dem Boot (3000 Kyat/Pers.) nach Mingun, wo wir die Mingun-Pagode und -Glocke (die groesste funktionstuechtige Glocke der Welt) besichtigen. Vor Besteigen des Bootes muessen wir 3$/Pers. bezahlen - Berechtigung fuer die Besichtigung von Mingun und Sagain innerhalb von drei Tagen.

Ansonsten geht es uns hier sehr gut. Wir kommen mit vielen Travallern ins Schwatzen, die Einheimischen sind sehr freundlich und hifsbereit. Das Essen kostet zwischen 1000 und 2000 Kyat (ca. 0,80 bis 1,50 Euro). Wasser gibt es fuer 200 bis 300 Kyat.

Kuli + Katrin

5.11.06 17:25


Inle See

Ja, uns gibt es noch! Internet in Myanmar ist langsam oder nicht vorhanden, deswegen erst heute wieder Infos von uns...

Wir verbringen interessante und erlebnisreiche Tage in Nyaungshwe am Inle See.

Das Aquarius Inn koennen wir nur empfehlen - superfreundliche Rund-Um-Sorglos-Familien-Betreuung mit kostenlosen nachmittaeglichen frischen Fuchtshakes!

Das Fruehstueck ist lecker - immer einen Teller Obst, Pancake oder Toast mit Ei, am letzten Morgen gibts auf unseren Wunsch landestypische Nudelsuppe. Das Fruehstueck dient auch als Reiseboerse mit wichtigen Tipps anderer Traveller.

Am Dienstag unternehmen wir eine Boots-Tour auf dem Inle See und sehen natuerlich viele Einbein-Ruderer. Erst geht es zum Schwimmenden Markt in Ywa-ma - sehr touristisch - dann zu einigen Handwerksbetrieben: Papierherstellung, Silberschmiede, Seiden- und Lotusweberei, Schmiede und Cheroot-Produktion (Zigarren). Hier geht es entspannt zu - kein Kaufzwang... Es ist schon interessant zu sehen, unter welch einfachen Bedingungen die Menschen dort leben und arbeiten und trotzdem immer sehr sehr freundlich sind.

Die Rueckkehr verlaeuft etwas zuegiger, da uns ein maechtiger Regenguss ordentlich einweicht.

Am Mittwoch mieten wir uns zwei Fahrraeder (je 1000 Kyat) und radeln an der Westseite des Kanals bis zu den heissen Quellen, Eintritt 1$ - haben wir uns gespart, nach Infos soll es sich auch nicht lohnen.

Am Donnerstag unternehmen wir eine kleine Trekking-Tour in den Osten von Nyaungshwe zu einer Hoehle und einem Pah O Dorf. Am Nachmittag mieten wir uns ein Kanu (3000 Kyat/2 Stunden) und lassen uns durch die naeheren Doerfer paddeln. Wir koennen sogar bei der Herstellung von Cheroots "helfen"...

Den Freitag verbringen wir ganz entspannt in Nyaungshwe, erst bummeln wir ueber den Markt, dann besuchen wir Pagoden und den Koenigspalast. Am Nachmittag fahren wir mit dem Pickup (500 Kyat/Pers.) nach Shwenyaunge wo wir 3,5 Stunden auf den Nachtbus warten, der uns in 12 Stunden nach Mandalay bringt (8000 Kyat/Pers.). Die Fahrt verlaeuft erstaunlich unproblematisch, wir koennen sogar recht ordentlich schlafen.

Fuer Nyaungshwe koennen wir das Four Sisters Restaurant empfehlen. Dort gibt es ein landestypisches Abend-Menue und "you pay what you want"... Uns ist es 5000 Kyat wert.

Kuli + Katrin

5.11.06 16:12


Bangkok - Yangon - Heho - Inle See

Was macht man eigentlich im Flughafenrestaurant von Yangon? Richtig - Geld tauschen. Dies tun wir, nachdem wir mit AirAsia von Bangkok nach Yangon geflogen sind und dort auf unseren Weiterflug nach Heho warten. Dieser Geldtausch ist natuerlich inoffiziell - fuer 100 Euro bekommen wir 140.000 Kyat. Nach unserer Landung in Heho fahren wir mit dem Taxi (16$) nach Nyaungshwe, wo wir uns fuer die naechsten Tage aufhalten werden. Wir haben uns ein schoenes Zimmer (mit Du+WC) im Aquarius Inn genommen - 12$/Nacht mit Fruehstueck. Heute erkunden wir den uebersichtlichen Ort, morgen wollen wir eine Boots-Tour ueber den Inle-See machen. Dann sind noch Rad- und Trekkingtour geplant. Kuli + Katrin
30.10.06 17:18


Bangkok

Eine Stunde frueher landen wir in Bangkok und erreichen am Freitag Abend um 22:00 Uhr unser Hotel.

Am Samstag und Sonntag ist dann Sightseeing + Shopping angesagt: Golden Mountain, Wat Arun, Wat Pho und Koenigspalast.

Shopping stimmt nur insoweit, dass wir eine gewisse Geschaefts-und Produkt-Vorauswahl fuer unseren letzten Urlaubstag treffen.

Den Morgen und den Abend verbringen wir im Swimmingpool - schliesslich haben wir Urlaub!

Ansonsten geniessen wir das leckere Essen, was es hier an jeder Strassenecke zu kaufen gibt.

Am Montag geht es dann nach Myanmar...

Kuli + Katrin

29.10.06 14:45


Reiseverlauf

  • 26.10.2006:

    Flug von Berlin Tegel über Doha nach Bangkok mit Qatar Airways

  • 27.10.2006:

    Ankunft in Bangkok

  • 28.10. bis 29.10.2006:

    Bangkok

  • 30.10.2006:

    Flug von Bangkok nach Yangon mit AirAsia
    Flug von Yangon nach Heho mit Yangon Airways

  • 30.10. bis 22.11.2006:

    Rucksacktour durch Myanmar, geplant sind: Inle See, Mandalay, Bagan, Strand, Yangon...

  • 22.11.2006:

    Flug von Yangon nach Bangkok mit AirAsia

  • 23.11.2006:

    Flug von Bangkok über Doha nach Berlin Tegel mit Qatar Airways
13.10.06 13:24





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung